• 27. November 2022 05:19

Daily-Prepper

Dein Online-Magazin zur Krisenvorsorge

Israelisches Unternehmen stellt 3D-gedrucktes “Fleisch” als die Zukunft der Ernährung vor

VonRalf Richter

Nov 6, 2022
© Redefine Meat

Trotz des sinkenden Interesses und der fallenden Aktienkurse versuchen immer noch mehrere Unternehmen rund um den Globus, gefälschte Fleischersatzprodukte auf einem sehr begrenzten Markt anzubieten, der sie nicht haben will. 

Impossible Burger und Beyond Meat waren die letzten gescheiterten Versuche, Soja-, Bohnen- und Erbsenproteine zu verwenden, um das Burger-Erlebnis zu simulieren. Sie gingen sogar so weit, mit Fastfood-Franchises wie Burger King und McDonald’s zusammenzuarbeiten, nur um diese Programme wegen mangelnder Umsätze wieder einzustellen.

Künstliches Fleisch und die Streichung von Fleisch aus der öffentlichen Ernährung ist seit einigen Jahren ein ständiges Anliegen der UNO, das auf der Behauptung beruht, dass die Tierhaltung zu viele Treibhausgase freisetzt, die zum “Klimawandel” beitragen. 
Es gibt immer noch keine konkreten wissenschaftlichen Beweise für diese Schlussfolgerung, da die Gesamttemperatur der Welt laut NOAA im letzten Jahrhundert nur um weniger als 1 Grad Celsius gestiegen ist. Dennoch marschiert das Establishment mit seinem Ziel einer veganen Bevölkerung bis 2050 weiter.

Das israelische Unternehmen Redefine Meat betritt das Feld in Europa mit einer Methode für 3D-gedruckte Steaks aus dem Labor anstelle der typischen Burger-Alternative. Abgesehen davon, dass das Verfahren ziemlich grotesk und unnatürlich aussieht, ist es höchst unwahrscheinlich, dass ein Fleischpastenersatz jemals an den Geschmack eines echten Steaks herankommen wird. Fragen Sie sich selbst: Würden Sie das freiwillig essen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert